5+1 Vitamin für die Haut

5+1 Vitamine für die Haut für strahlendes und gesundes Aussehen

Warum braucht die Haut Vitamine? Es ist offensichtlich, dass wir Vitamine für die Gesundheit unseres Körpers benötigen. Aber hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass sie auch für schöne, straffe und strahlende Haut unerlässlich sind?

Oft werden Gesundheit und Schönheit der Haut nicht miteinander verbunden, obwohl die Verbindung tatsächlich enger nicht sein könnte! Kannst du dir vorstellen, dass deine Haut ungesund ist, aber trotzdem strahlt? Ziemlich großartig, oder?

Darüber hinaus können die Symptome bestimmter chronischer Hauterkrankungen und Hautprobleme (Ekzeme, Psoriasis, Rosacea, Entzündungen) mit Vitaminen gemildert werden. Sie werden sogar als Teil medizinischer Behandlungen eingesetzt.

Deshalb ist es wichtig, die Haut auch von innen zu pflegen, es reicht nicht aus, sie nur mit Kosmetika zu verschönern.

Natürlich ist eine duftende, reichhaltige Creme ein wichtiger Bestandteil der Hautpflege. Aber die oberflächliche Pflege reicht nicht aus, du musst die Haut auch von innen nähren!

Wofür sind Gesichtscremes eigentlich gut? 

Natürlich lohnt es sich auch, die Haut von außen zu hydratisieren und den Verlust von Fett auf diese Weise am effektivsten auszugleichen. Wind, viel Sonne, Kälte-Wärme und Heizungsluft trocknen die Haut aus.

Pflanzenöle und Glycerin ernähren die Haut intensiv und machen sie weich, da sie das verlorene Fett ersetzen.

Die Vitalisierende Gesichtscreme ist eine besonders reichhaltige Gesichtscreme, die du ab 40 Jahren jederzeit und darunter besonders im Winter verwenden solltest.

Eine Frau mit der Gesichtscreme mit Heilwasser

Sie enthält 

  • hautnährende Öle, 
  • entzündungshemmende Kamillen- und Ringelblumenextrakte, 
  • Q10 gegen Falten, 
  • Aloe Vera Gel und Hyaluronsäure für äußere Feuchtigkeit 
  • sowie Heilwasser.

Wenn du deine Haut auch von außen mit natürlichen Stoffen pflegen und mit weicher Haut aufwachen möchtest, bestelle jetzt die Vitalisierende Gesichtscreme.

Warum sind Vitamine für die Haut wichtig?

Vitamine sind für die Haut wichtig, um ihre gesunde und grundlegende Funktion zu unterstützen.

Kurz gesagt helfen Vitamine verschiedenen biochemischen Prozessen in unserem Körper. Jeden Augenblick finden Millionen von biochemischen Reaktionen in unserem Körper statt. Die verschiedenen Stoffwechselprozesse verändern jeweils eine bestimmte Substanz, die dann eine bestimmte Funktion erfüllen kann. Diese chemischen Prozesse verwenden Hormone und erzeugen Zellen, die in der Lage sind, Nachrichten zwischen anderen Zellen und Geweben zu übermitteln, und so weiter.

Eigentlich benötigen diese chemischen Prozesse auf irgendeiner Ebene Vitamine.

Ein Beispiel macht es deutlich!

Die Elastizität der Haut und die Beweglichkeit der Gelenke (Schmierung) werden von einem Protein namens Kollagen gewährleistet. Dieses Protein wird vom Körper selbst hergestellt, aber dazu werden Helfer wie Vitamin C benötigt. Deshalb kann bei Vitamin-C-Mangel die Haut schneller erschlaffen, Falten bekommen und die Gelenke können weniger elastisch werden.

Vitamin C ist also nicht nur für strahlende Haut wichtig, sondern auch für gesunde Gelenke!

8 Anzeichen dafür, dass deine Haut nach Vitaminen dürstet

Vielleicht suchst du eifrig nach dem richtigen Kosmetikprodukt, um Falten, trockene Haut und Entzündungen loszuwerden, aber eigentlich braucht deine Haut Vitamine.

Hier sind 8 Anzeichen dafür, dass mit deiner Haut etwas nicht stimmt:

  1. Unebene Textur
  2. Fleckenbildung
  3. Dunkle Ringe
  4. Fehlende Ausstrahlung / fahle Hautfarbe
  5. Dunkle Flecken / Hyperpigmentierung
  6. Trockene, schuppige Stellen
  7. Rissige / trockene Lippen
  8. Frühes Altern

Außerdem ist die Haut unser Alarmsignal. Wenn etwas im Inneren nicht stimmt, treten die ersten Symptome auf unserer Haut auf. Deshalb sollte man es nicht vernachlässigen, denn möglicherweise weist unser Körper über die Haut auf Probleme hin, die auch auf innere Krankheiten hinweisen können. Wenn du unsicher bist oder schon lange mit einem Hautproblem kämpfst, das einfach nicht verschwinden will, suche einen Dermatologen auf!

5+1 Vitamin für die Haut

Wir haben zusammengestellt, welche Vitamine für die Haut am besten sind, aber natürlich ist die tatsächliche Liste viel länger. Aus Gründen des Inhalts passt nicht jedes nützliche Vitamin für die Haut in einen einzigen Artikel, aber als Ausgangspunkt ist es perfekt. So bekommen Sie einen Einblick in die vielfältigen Funktionen und Rollen von Vitaminen.

1. Vitamin A – Der Heiler der Haut

Vitamin A unterstützt den richtigen Aufbau der Haut, indem es den Abbau von Kollagen verlangsamt. Kollagen ist das elastische Gerüst unserer Haut und sorgt für glatte, straffe Haut.

Zusätzlich trägt es zur Bildung neuer Bindegewebsfasern und zur Erneuerung der Haut bei. Aufgrund dieser Eigenschaft verwenden Dermatologen es häufig zur Behandlung von problematischer Haut – Akne, Schuppenflechte usw.

Bei Mangel wird die Haut rissig, rau und trocken, wodurch sie anfälliger für verschiedene Infektionen wird: Die Erreger können über die beschädigte Hautoberfläche schnell in unseren Körper gelangen.

Die tierische Form von Vitamin A ist Retinol, das in vielen Lebensmitteln zu finden ist, wie z. B. 

  • in rotem Fleisch, 
  • Leber, 
  • Eiern und 
  • einigen Käsesorten.

Die pflanzliche Form ist Beta-Carotin. Eine charakteristische Eigenschaft von Karotinoiden ist ihre entzündungshemmende Wirkung, die bei der Reduzierung von Entzündungen, die Akne und Ekzeme verursachen, helfen kann.

Beta-Carotin hilft dabei, einen lokalen Schutz vor grundlegenden Verletzungen zu bieten, die den Abbau von Kollagenfasern auslösen können, was langfristig zu Faltenbildung und Hautalterung führen kann.

Karotin ist in orangefarbenen Gemüse- und Obstsorten wie 

  • Karotten, 
  • Kürbis, 
  • roten Linsen, 
  • Mango, 
  • Süßkartoffeln, 
  • Cantaloupe-Melonen, 
  • Pfirsichen, aber auch i
  • und Grünkohl zu finden.

2. Vitamin C: Einer der besten Freunde unserer Haut

Vitamin C (Ascorbinsäure) leistet unserer Haut auf verschiedene Weise gute Dienste. Aufgrund seiner starken antioxidativen Wirkung schützt es vor den schädlichen Auswirkungen freier Radikale, die durch Umweltfaktoren entstehen: Diese sind für die oxidativen Prozesse in den Zellen verantwortlich, bei denen unsere Zellen altern und geschädigt werden.

Darüber hinaus trägt Vitamin C zur verstärkten Produktion von Kollagen bei, das für die Elastizität und Straffheit unserer Haut verantwortlich ist.

Und was auch nicht zu vernachlässigen ist: Untersuchungen zufolge beschleunigt es die Wundheilung, indem es die Teilung der Fibroblasten (Bindegewebszellen), die eine wichtige Rolle bei der Wundbildung spielen, anregt und so die Bildung neuer Haut fördert.

3. Vitamin D2 und D3

Vitamin D fördert die Wundheilung und die Bildung neuer Hautzellen. Daher trocknet die Haut bei einem Mangel aus und reißt ein.

Vitamin D2 findet sich in pflanzlichen Lebensmitteln.

Es gibt zwei Formen von Vitamin D, von denen Vitamin D3 in unserer Haut durch die UV-Strahlen der Sonne gebildet wird. Dazu reichen im Sommer täglich 15-20 Minuten Sonnenlicht aus.

Die täglich empfohlene Menge an Vitamin D für Erwachsene beträgt 1500-2000 Internationale Einheiten (IE).

4. E-vitamin für schöne, hydratisierte Haut

Aufgrund seiner antioxidativen Wirkung ist Vitamin E (Tocopherol) für unsere Haut ebenso wichtig wie Vitamin C.

Es trägt zur Verlangsamung der Zellalterung bei, verringert das Risiko von Faltenbildung und fördert die Wundheilung.

Nicht umsonst wird es auch zur Behandlung von Hautproblemen wie Trockenheit und Juckreiz eingesetzt, wie z.B. bei Psoriasis oder atopischer dermatitis.

Bei Mangel trocknet die Haut leicht aus. Eine regelmäßige Zufuhr ist wichtig, da sich Vitamin E im Laufe der Zeit aus unserem Körper ausscheidet.

Es ist reich an

  • pflanzlichen Ölen, wie
    • Kürbiskern-,
    • Sonnenblumen-,
    • Mais- und
    • Olivenöl,
  • Mandeln,
  • Brokkoli,
  • Spinat und
  • Avocado.

5. B-Vitamine gegen Hautrötungen und Rosacea

B-Vitamine spielen ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Erhaltung der Gesundheit unserer Haut. Insbesondere können sie für diejenigen nützlich sein, deren Haut empfindlich, zu Rötungen neigend und problematisch ist.

Vitamin B3 (Niacin) fördert die Wundheilung und wird aufgrund seiner entzündungshemmenden Wirkung auch zur Behandlung bestimmter mit Rötungen verbundener Probleme wie Rosacea eingesetzt.

Es fördert die Kollagenproduktion, die die Festigkeit und Elastizität unserer Haut gewährleistet.

Ausgezeichnete Quellen für Vitamin B3 sind:

  • Rinderleber,
  • Fisch,
  • Huhn,
  • Pute,
  • Shiitake-Pilze,
  • Linsen
  • Milchprodukte

Vitamin B5 beschleunigt die Wundheilung und reguliert die Talgproduktion, indem es verhindert, dass überschüssiges Talg die Drüsen verstopft und zu Akne führt.

Es wird in großen Mengen gefunden in:

  • Fleisch, wie Rind- oder Schweinefleisch,
  • Nüssen und Samen,
  • Reis
  • Avocado
+1 Helfer: Zink

Zink ist zwar kein Vitamin, sondern ein Spurenelement, aber für unsere Haut unverzichtbar. Es fördert die Zellteilung, trägt so zur schnellen Heilung von Wunden bei und hat auch eine wichtige Rolle bei der Kollagensynthese: Bei Mangel verliert die Haut an Elastizität.

Darüber hinaus schützt es als Antioxidans die Haut vor den Folgen schädlicher UV-Strahlung, indem es die schädlichen Auswirkungen freier Radikale, die durch UV-Strahlung entstehen, mildert und somit vorzeitige Hautalterung verhindert.

Bei Mangel trocknet die Haut leicht aus, beginnt zu jucken, Wunden heilen schwerer, und das Risiko verschiedener Hautkrankheiten wie Ekzeme oder Psoriasis steigt.

Bonus-Tipp für hydratisierte, straffe Haut

Die Werbung überschwemmt uns damit, dass das Geheimnis schöner, straffer, hydratisierter Haut die Hyaluronsäure ist.

Weißt du, wofür diese Substanz dient? Sie bindet Feuchtigkeit in der Haut, wodurch sie schön, straff und hydratisiert wird.

Aber sie kann nur binden, wenn genug vorhanden ist, d.h. wenn du genug trinkst.

Es ist am besten, die Haut auch von innen zu hydratisieren, d.h. je nach Jahreszeit und körperlicher Aktivität täglich 1,5-2,5 Liter Wasser (Flüssigkeit) zu trinken, da deine Haut sonst als Erstes leidet.

Die Wahrheit ist, dass der Körper sehr klug ist und Prioritäten setzt: Wenn nicht genug vorhanden ist, wird er es von dort nehmen, wo seine Anwesenheit am wenigsten lebenswichtig ist. Ja, von deiner Haut. Flüssigkeit wird nämlich für physiologische Prozesse benötigt, die die Funktion deines Körpers gewährleisten, und diese haben Vorrang.

eine Frau, die schöne Gesichtshaut hat

Folge uns auch auf Social Media!

Facebook – Instagram – Pinterest

Teilen Sie diese Artikel!