Gelenkschmerzen im ganzen Körper – was könnte die Ursache sein?

Gelenkschmerzen im ganzen Körper deuten höchstwahrscheinlich auf rheumatoide Arthritis oder Osteoarthritis hin. Während rheumatoide Arthritis eine Autoimmunerkrankung ist, handelt es sich bei Osteoarthritis oder Gelenkverschleiß um eine sogenannte degenerative Erkrankung, die mit dem Alter einhergeht. Schauen wir uns die Symptome und Behandlungen beider Krankheiten an!

Gelenkschmerzen im ganzen Körper– Rheumatoide Arthritis

Rheumatoide Arthritis kann Gelenkschmerzen im gesamten Körper verursachen, da diese entzündliche Gelenkerkrankung den gesamten Organismus betrifft und ein Autoimmunprozess im Hintergrund steht.

Die hauptsächlichen und in der Regel ersten Symptome sind Gelenkschmerzen, Schwellungen oder Steifheit in den Extremitäten.

Die Symptome beschränken sich jedoch nicht nur auf die Gelenke; die Krankheit kann auch Veränderungen in den Tränendrüsen, Speicheldrüsen, Herz- und Lungenmembranen sowie in den Blutgefäßen verursachen.

Darüber hinaus besteht bei Betroffenen ein höheres Risiko für Herz-Kreislauf-Probleme (Arteriosklerose, Arterienverengung, Gefäßentzündung, Herzinfarkt und Schlaganfall).

Aufgrund der entzündlichen Prozesse im Körper entstehen und lagern sich pathologische entzündliche Stoffwechselprodukte ab. Eine häufige Komplikation ist jedoch die entzündliche Vernarbung der Lunge, die zu zunehmender Atemnot führen kann.

Symptome der rheumatoiden Arthritis:

  1. Hauptsächlich Schmerzen, Schwellungen und Gelenksteifheit in Hand- und Fußgelenken, sowohl auf der rechten als auch auf der linken Seite.
  2. Morgens sind die Gelenke steif, was sich im Laufe der Zeit bessert und dann verschwindet (dies kann bis zu einer Stunde dauern).
  3. Periodische Schübe und symptomfreie Phasen wechseln sich ab.
  4. Nach den anfänglichen Symptomen breiten sich die Symptome auf Handgelenke, Knöchel, Ellenbogen, Knie und Schultergelenke aus.
  5. Müdigkeit, Erschöpfung, Appetitlosigkeit.
  6. Erhöhte Körpertemperatur.

Sind Gelenkschmerzen heilbar?

Rheumatoide Arthritis ist leider nicht heilbar, derzeit gibt es nur symptomatische Behandlungen.

Jedoch kann man mit frühzeitiger Behandlung der rheumatoiden Arthritis eine gute Lebensqualität erreichen, daher ist es wichtig, so früh wie möglich einen Arzt aufzusuchen!

Die Behandlung ist umso effektiver, je früher man die sogenannte Basistherapie beginnt. Denn wenn die Symptome bereits stark ausgeprägt sind, kann man den Verlauf der Krankheit nicht mehr verändern.

Ab diesem Zeitpunkt kann man den Zustandsverfall nur durch medikamentöse Behandlung verlangsamen. Außerdem verformt die langanhaltende Gelenkentzündung die Gelenke, und diese Veränderung ist nicht mehr umkehrbar.

Zusammengefasst: Wer frühzeitig einen Arzt aufsucht, kann länger mobil bleiben, weil:

  1. Frühzeitige Behandlung kann den Verlauf der Krankheit stoppen oder zumindest erheblich verzögern.
  2. Es kann die Deformierung der Gelenke verhindern oder verzögern.
  3. Es kann das Auftreten von Komplikationen außerhalb der Gelenke verhindern oder verzögern.

Behandlung von Gelenkschmerzen

Wir haben bereits einen Artikel über die medizinische Behandlung rheumatoider Arthritis geschrieben.

Eine mögliche ergänzende Behandlung ist das Baden in Heilbädern. Warst du schon einmal in einem der ausgezeichneten Thermalbäder in Ungarn? Wenn nicht, lohnt es sich, es auszuprobieren!

In Ungarn verschreiben Ärzte auch das Baden in Heilquellen auf Rezept für ihre Patienten. Es stellt eine ausgezeichnete Heilung für Gelenkschmerzen im gesamten Körper dar. Es wird zur Behandlung verschiedener muskuloskelettaler und Muskelschmerzen eingesetzt.

Hier haben wir über die beliebtesten Thermalbäder in Budapest geschrieben, aber du kannst auch in zahlreichen ausgezeichneten Thermalbädern auf dem Land deine Gelenkschmerzen behandeln lassen.

Die Mineralien der Heilwässer sind auch in den Massagecremes von Vitalkosmetik enthalten, die aus den Heilwässern von Harkány, Hajdúszoboszló, Bükfürdő und Hévíz hergestellt werden. Natürliche Kräuterextrakte und Vitamine verstärken die schmerzlindernde Wirkung, und die Cremes pflegen und hydratisieren die Haut.

Probiere es aus und mache eine 10-tägige Massagekur! Bestelle jetzt eine der Heilwassersalben aus dem Online-Shop:

Osteoarthritis

Die auch als Gelenkverschleiß oder Arthrose bezeichnete Gelenkentzündung ist eine Gelenkerkrankung, die in der Regel mit dem Altern in Verbindung gebracht wird, aber auch andere Ursachen haben kann.

Bei gesunden Menschen ist das Ende der Knochen mit einer sogenannten Gelenkknorpelschicht bedeckt. Während der Bewegung gleiten diese Knorpel aufeinander, wobei ihnen etwas Gelenkflüssigkeit hilft.

Bei Arthrose wird jedoch die dünnste Knorpelschicht an den Enden der Knochen übermäßig dünn, bricht ab und wird uneben. Dadurch reiben die Oberflächen der Knochen aufeinander, was Schmerzen verursacht.

Osteoarthritis

Bei Patienten manifestiert sich die Schmerzen und Steifheit des betroffenen Gelenks oder der betroffenen Gelenke allmählich über Monate oder Jahre.

Das Gelenk kann anschwellen und sich entzünden.

Es ist charakteristisch, dass die Schmerzen bei Bewegung oder Belastung zunehmen, während die Steifheit nach Ruhephasen durch Bewegung nachlässt – das Gelenk “wird eingefahren”.

Arthrose kann in jedem Gelenk auftreten, tritt jedoch am häufigsten in Handgelenken, Knien, Hüften und der Wirbelsäule auf.
Die Krankheit kann man nicht rückgängig machen, aber durch Schmerzmittel und entzündungshemmende Medikamente, durch Änderungen im Lebensstil und gegebenenfalls durch andere medizinische Eingriffe können die Beschwerden erheblich gelindert werden, wodurch die Bewegungsfreiheit erhalten bleiben kann.

Hast du deinen Artikel als nützlich empfunden? Mit einer Weiterempfehlung auf Facebook kannst du viel dazu beitragen oder sende es einem Freund, wenn du den Verdacht hast, dass Gelenkentzündung die Ursache für die Schmerzen im ganzen Körper sein könnte!


Folge uns auch auf Social Media!

Facebook – Instagram – Pinterest

Teilen Sie diese Artikel!