Das Thermalwasser von Hévíz eignet sich unter anderem zur Vorbeugung von Krankheiten. Aber kann es auch zur Heilung beitragen, wenn sich die Beschwerden bereits entwickelt haben?

Um die Wirkung des Heilwassers noch genauer zu untersuchen, haben wir in diesem Beitrag fünf  Krankheiten bzw. Krankheitstypen ganz genau betrachtet. Eines haben sie alle gemeinsam: die von ihnen ausgehenden Beschwerden können vom Wasser des Seebades in Hévíz deutlich gemindert werden. Doch überzeuge Du dich am besten selbst!

 

  1. Bechterew-Krankheit

Das Heilwasser wie Thermalwasser von Hévíz kann helfen, die Symptome dieser Krankheit deutlich zu lindern. Die positive Wirkung des Heilwassers vervielfacht sich außerdem, wenn die Patienten sich zusätzlich zum Bad auch für die Teilnahme an der Unterwasser-Physiotherapie und/oder für die medizinischen Massagen entscheiden. Für die Massagen wird nämlich die heilende  Thermal Heilwassercreme Hévíz verwendet. Ihre beruhigende Wirkung lindert Schmerzen spürbar.

Wichtig zu erwähnen ist jedoch, dass die Badekur im Falle einer akuten Entzündung der Gelenke nicht geeignet ist.

  1. Hautkrankheiten:

Das Heilwasser von Hévíz ist bei allen Hautkrankheiten von Vorteil, da es die Talgproduktion normalisiert und die Wundheilung unterstützt.

Nach der Behandlung fühlt sich Ihre Haut samtig und seidig an. Die Beschwerden werden dadurch deutlich vermindert.

Im Falle von fortgeschrittenen Hauterkrankungen kann sich der Schwefelgehalt in den Bädern ebenfalls positiv auf Ihr Wohlgefühl auswirken. Das Schwefelbad -Konzentrat Sulfivit eignet sich beispielsweise besonders gut zur Behandlung von Psoriasis.

  1. Osteoporose:

Die Inhaltsstoffe des Heilwassers werden über die Haut aufgenommen, was sich positiv auf den Knochenaufbau auswirkt. Besonders wirksam ist ein Bad im Frühling bis Herbst, da das Wetter zu diesen Jahreszeiten sehr sonnig ist. Das tut dem Körper gut: Die Sonne kurbelt nämlich die Vitamin-D-Produktion an, was wiederum bei der Calciumaufnahme hilft und sich positiv auf die Krankheitsbeschwerden auswirkt.

  1. Arthritis:

Das Wasser des  Seebades von Hévíz enthält Radon. Es wird über die Haut aufgenommen und stimuliert auf diese Weise die Bildung von Nebennierenhormonen. Das Ergebnis: eine natürliche schmerz- und entzündungshemmende Wirkung. Doch nicht nur auf Gelenkbeschwerden wirkt sich das Heilwasser positiv aus. Auch andere Teile des Körpers profitieren von der Wirkung. Der Thermal Pflegebalsam mit dem Heilwasser aus Hévíz eignet sich besonders gut zur Behandlung.

  1. Gelenkabschürfungen:

Der hohe Schwefelgehalt des Heilwassers ( wie Thermalwasser von Hévíz) eignet sich besonders gut bei Gelenkproblemen. Schwefel kann in das Knorpelgewebe tief eindringen, um Beschwerden verschiedenster Verschleißerkrankungen nachhaltig zu lindern. Das Schwefelbad -Konzentrat Sulfivit eignet sich besonders gut zur Anwendung.

 

Für alle aufgeführten Krankheiten gilt: wenn das Thermalwasser von Hévíz als Kur in regelmäßigen Abständen verwendet wird, können die Beschwerden über Monate hinweg nachhaltig verbessert bzw. sogar verhindert werden.